Start   |   zurück  |   Unsere Top-Produkte bei Gingivitis und Parodontitis


Die richtige Vorsorge und Zahnpflege bei Gingivitis und Parodontitis

Hilfe bei Zahnfleischentzündung

Bei Entzündungen des Zahnfleisches ist die Plaque, also der Zahnbelag, von zentraler ursächlicher Bedeutung. Durch von der Plaque freigesetzte Toxine (schädliche Stoffwechselprodukte) entsteht zunächst Gingivitis (eine oberflächliche Entzündung des Zahnfleisches).
Kommt es zu einer vorübergehenden Schwächung des Immunsystems und/oder befinden sich extrem aggressive Bakterien in der Plaque, kann sich die Gingivitis zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates weiterentwickeln, mit all ihren schmerzhaften und kostenintensiven Folgen. Parodontitis / Parodontose

Bei Erwachsenen im Alter von 35-44 Jahren leiden 55% an einer behandlungsbedürftigen Entzündung des Zahnhalteappartes mit Bildung von Zahnfleischtaschen (Parodontitis). (Interview zu den Gefahren und Risiken durch eine Zahnfleischentzündung.)

Risikopatienten sind hierbei insbesondere Menschen mit Diabetes (Typ 1 und 2), Raucher und Schwangere.





Hilfe bei Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzündung. Was kann der Zahnarzt machen, wo müssen und können Sie selbst was tun? Hilfe bei Parodontitis bedeutet immer ein Zusammenspiel von Zahnarzt und Patient. Sie selber können durch die angepasste richtige Zahnpflege einen riesigen Beitrag leisten.
weiche Interdentalbürsten


Neuere Studien betonen zudem, dass chronische Zahnfleischentzündungen das Risiko für lebensverkürzende Erkrankungen erhöhen, dadurch dass der Körper einem kontinuierlichen Entzündungszustand ausgesetzt ist.

Auch Ernährungsgewohnheiten können Einfluss auf Entzündungen im Körper nehmen. Lesen Sie hier mehr zu Ernährungstipps

Es liegt nach dieser kurzen Einführung auf der Hand, dass die Prophylaxe in diesem Bereich von zentraler Bedeutung ist. Je nach Stadium der Entzündung gibt es eine Reihe an Möglichkeiten zur Pflege und weiteren Vorsorge.

Schutz vor Zahnfleischentzündung


Erste Anzeichen einer akuten Gingivitis äußern sich in rotem, geschwollenen, wulstig erscheinenden Zahnfleisch, das sehr schnell zu bluten beginnt. Nutzen Sie eine weiche Interdentalbürste und schieben Sie diese nur einmal in den Zahnzwischenraum und ziehen Sie sie wieder hinaus. Meistens haben sich in diesem Fall Bakterien im Zahnfleischsaum und Interdentalraum festgesetzt, die sich noch leicht lösen lassen. Wahlweise können Sie auch ein mit Chlorhexidin beschichtetes Bürstchen verwenden zwecks der antiseptischen Wirkung.

Vergessen Sie den hinteren molaren Bereich nicht und reinigen Sie dort innen und außen sowie auch hinter dem letzten Backenzahn.

Zahnpflege bei Parodontitis



Massieren Sie Ihr Zahnfleisch sanft mit einer weichen Zahnbürste (z.B. TePe, GUM)oder speziellen Massagefunktionen bei elektrischen Geräten (z.B. von Panasonic, ggf. auch Waterpik). Wenn Ihr Zahnfleisch wieder blassrosa ist und leicht schimmert, haben Sie es geschafft!

Zahnbürste bei Parodontitis


Nach ca. drei Monaten können aggressive Bakterien (die nicht im Rahmen der Prophylaxe entfernt werden) in den Zahnhalteapparat wandern, also in den Knochen. Es entsteht die schmerzhafte und oft chronische Parodontitis mit all ihren unangenehmen Folgen, wie der Entstehung von Zahntaschen etc.

In diesem Fall geht es letztendlich nur noch um Schadensbegrenzung. Bitte achten Sie darauf eine Munddusche nur nach professioneller Einführung durch den Zahnarzt zu nutzen, da Sie sonst Gefahr laufen, die Bakterien noch tiefer in die Zahntaschen zu spülen. Nutzen Sie auch hier weiche Interdentalbürstchen, flauschende Zahnseide, Post-Op-Zahnbürsten und vorübergehend antiseptische Lösungen.

Hilfe bei Parodontitis. Was kann ich selber tun?


Bei den folgenden Links finden Sie unsere Produktempfehlungen und Anwendungstipps:

Hilfe bei Zahnfleischentzündung.





Produktübersicht Gingivitis/ Parodontitis

Handzahnbürsten bei Zahnfleischproblemen

Interdentalbürsten bei Zahnfleischproblemen

Zahnseide bei Zahnfleischproblemen

Hilfe bei Parodontose bietet auch die Verwendung einer Schallzahnbürste:
Elektrische Zahnbürsten, Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten als Hilfe bei Zahnfleischproblemen

Mundduschen bei Zahnfleischentzündung und Zahnfleischbluten sowie als Beitrag zur Hilfe bei Parodontitis

Zahncremes und Mundspülungen bei Zahnfleischproblemen

Ein Hersteller, der Mundduschen und Schallzahnbürsten anbietet: Waterpik Zahnpflegeprodukte.

Zahnpflege-Produktpaket Hilfe bei Parodontitis Gingivitis/Parodontitis

Zahnfleischentzündung behandeln.




Tipps Parodontitis, Hilfe bei Parodontose / Paradontose / Paradontitis. Dentalbürsten / Interdentalbürsten einsetzen!


Was hilft bei Zahnfleischentzündung (hier die Produktvorschläge mit weiteren Erläuterungen, damit Sie vergleichen können).





Schutz vor Gingivitis und Parodontitis





Die richtige Zahnpflege bei Gingivitis, Zahnfleischentzündung und Parodontitis und zum Schutz vor Zahnfleischproblemen. Dazu gehören die richtige Zahnbürste, auf jeden Fall passende Interdentalbürsten, eine gute Zahnpasta und ggf. Mundspülungen. Oft hilft auch ergänzend eine Munddusche. Informationen zur richtigen Zahnpflege bei Gingivitis und Parodontis. Beachten Sie auch die Produktempfehlungen. Geeignet sind z.B. die GUM Paroex Produkte von Sunstar (John O Butler). Als gute Zahnpasta bei dieser Indikation: GUM Paroex Gel Zahnpasta mit 0,12 % CHX oder als klassische Zahnfleischschutz-Zahncreme mit 0,06% CHX bieten gute Hilfe bei Parodontitis. Wenn aus der Zahnfleischentzündung schon eine Parodontose geworden ist, müssen Sie auf jeden Fall mit dem Zahnarzt zusammenarbeiten. Heilung klappt aber nur in Zusammenarbeit von Zahnärztin / Zahnarzt und Patient. Sie müssen konsequent mitmachen, was aber bei Anwendung der richtigen Zahnpflegeprodukte auch recht einfach ist. Tipps und Hilfe, wenn Sie unter Entzündungen des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparates leiden.